Search here...
TOP
Podcast

Wie Du 2020 Dein Online Business mit Social Media aufbaust

Du bist Coach oder Mentor und möchtest neue Kunden erreichen?

In der heutigen Podcast Folge, werde ich zu dem Thema Social Media interviewt.  Da ich etwa vor drei Jahren meine eigene Social Media Agentur gegründet habe, ist die Social Media Welt immer noch eines meiner Lieblingsthemen. Viele verlieren aktuell vieler Ihrer Kunden, durch die Coronakrise. Aber auch wenn es Covid19 nicht gäbe, finde ich gehört ein professioneller Social Media Auftritt immer dazu! Ein „Must Have“ also. Du hast jetzt nur mehr Zeit und Druck, Dich endlich mal drum zu kümmern.

Mit diesem Interview möchte ich vor allem Mut machen und aufklären. Und am wichtigsten ist: Du bist nicht …

  • zu alt
  • zu spät dran
  • zu schön
  • zu dick
  • zu dünn
  • zu jung
  • (alle anderen Ausreden, die keinen Sinn machen)

Du brauchst auch nicht das beste Equipment oder die neusten Schnittprogramme, Du brauchst eine Idee und etwas Kreativität. Perfektionismus ist hier also fehl am Platz, sonst startest Du nämlich NIE! 

 

Wie fange ich überhaupt an?

Bevor Du zu viel Zeit, Geld und wertvolle Energie in eine Plattform wie z.B. Instagram verschwendest, solltest Du dir folgende Fragen stellen;

  • Was ist mein Ziel? (Umsatz, Reichweite, Personal Branding)
  • Wen möchte ich erreichen?
  • Welche Probleme will ich lösen? 
  • Habe ich ein Produkt, was eine Problemlösung anbietet?
  • Wie sieht mein Produkt genau aus und wo kann man es finden?
  • Wie viel Kapazität habe ich überhaupt?
  • Was konsumiert meine Zielgruppe und wo hält Sie sich auf?

Falls Du all diese Fragen mit einer Leichtigkeit beantworten kannst, dann mal ran an den Speck! 

Diese Fragen sind meistens aber garnicht so einfach zu beantworten. Lass Dir gerne Zeit damit. Meistens klären sich die Fragen auch während Du ausprobierst und einfach mal loslegst. 

Wie lege ich am besten los?

Vor einigen Jahren, hätte ich Dir eventuell noch was komplett anderes geantwortet. Jedoch waren unsere Kunden von Social Notes, mit dieser Strategie, die ich Dir jetzt vorstellen werde, am erfolgreichsten.

Erstmal ist es wichtig zu verstehen, dass es zwei Arten von Social Media Plattformen gibt. Die einen sind SEO gesteuert und die anderen nicht. Was meine ich genau damit? 

Wenn Du eine Plattform verwendest, die eine eine SEO Funktion hat, kannst Du über diese Plattform mit guten und SEO optimierten Content, gefunden werden. Bei anderen Plattformen wie z.B. Instagram, ist es eher schwerer über die Suchfunktion gefunden zu werden. Alleine das „Wunder“ von Instagram selbst vorgeschlagen zu werden, ohne eine große Fan-Gemeinschaft, muss erstmal geschafft werden. Ich sage Fan- Gemeinschaft, da Du eine starke Community brauchst die Kommentiert (bis zu 200 Kommentare pro Post), Liked und teilt. 

Ganz anders ist es aber bei SEO- Optimierten Plattformen wie z.B. Google oder Pinterest. Dort brauchst Du gute und professionelle Inhalte. Wenn Dein Inhalt lange angeschaut wird und der Titel stimmt und angeklickt wird, wird Dein Content auch die richtigen Menschen erreichen. Daher empfehlen wir unseren Kunden meistens;

  • Personal Branding Kit erstellen
  • Blog / Website und Produkt erstellen
  • Social Media Plattform wählen, wo die Zielgruppe auch unterwegs ist 
  • Content spreaden

Ich verstehe immer noch nicht was ich machen soll

Wenn Social Media was neues für Dich ist, kann ich das voll und ganz verstehen. Daher bieten wir über Social Notes ab dem 11.05.2020 einen Deep Dive Mastermind Workshop an. Dort werden wir individuell auf Deine Herausforderung eingehen und Dich dabei unterstützen mit Dir gemeinsam Deine Ziele zu erreichen. 

Ich würde Dir jetzt ganz viel Spaß bei der Podcast Folge.

Deine Lia 

Wir vereinbaren einen 30 Minuten Kennelern- Call, um herauszufinden ob eine Zusammenarbeit Sinn macht und passt. Dafür nehme ich mir immer gerne die Zeit, da mir wichtig ist, dass Du erfolgreich wirst!

Hier findest Du die Podcast Folge

«

»

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: